fbpx

Am Sonntag den 12. 5. 2013 fand in Krakau die alljährliche große St. Stanislaus Prozession statt. Der Stanislaus Orden Österreich war heuer, auf Einladung des Großmeisters mit vier Mitgliedern vertreten.

Wir kamen in Krakau um 11 Uhr und die erste Person die wir trafen, war unser Großmeister in der Lobby des Hotels. Die Freude war ebenso groß wie die Überraschung. Nach dem Besuch der Altstadt trafen wir uns mit den Mitgliedern der polnischen Großpriorates: Chev. Pietrak , Grand Prior von Polen, Chev. Majchrzak, Prior von Großpolen, Chev. Kozlowski der Kommandant von Gnesen und anderen Mitgliedern. Ich nutzte die Gelegenheit, um Chev Kozlowski das Diplom der Ehrenmitgliedschaft des Großpriorats Österreich zu überreichen. Die Atmosphäre war sehr entspannt und freundlich, Waldemar Wilk und ein Freund von ihm hatte die lästige Arbeit alles ins Englische zu übersetzen ….. aber ein großes Glas polnisches Bier schaffte gute Stimmung.

Abendessen fand in Kazimierz, dem ehemaligen jüdischen Viertel (in der Tat eine traurige Sache: ein jüdisches Viertel ohne Juden) in einem aschkenazischen Restaurant statt. Wir hatten ein erstklassiges typisches Essen. Mit uns waren der Sekretär der Primas von Polen und der Direktor eines Heims für kranke Kinder, das vom polnischen Zweig unseres Ordens unterstützt wird. Chev. Majchrzak übergab ihm bei dieser Gelegenheit eine großzügige Spende (einige tausend Euro).

Am Sonntag der Tag der großen Prozession. Alle oben erwähnten waren anwesend, dazu wir vier aus Österreich in Lederhose und Tracht, weiters mehrere andere Damen und Ritter des Ordens weiters der Prior von Krakau und der Prior von Czestochowa. Alles war friedlich, alle machten shakehands und man freute sich alte Bekannte wieder zu treffen und alle marschierten friedlich singend, die Polen betend und plaudernd gemeinsam zur Skalka. Dort wurde dann eine Messe gefeiert bei der unser Orden einen Ehrenplatz inne hatte. Von dort zog die Prozession dann zurück zur Kathedrale auf den Wawel.

Unser Großmeister Waldemar Wilk wurde persönlich von den Primas von Polen auf der Wawel-Kathedrale begrüßt, als die Reliquien wieder in ihren silbernen Schrein gebracht wurden. Er war sehr stolz, als die Primas von Polen zu Kardinal Dziwisz von Krakau sagte: „Das sind meine Leute!

Share This